30.11.2022:

 

Frank Rinck: Beteiligung der Bundesregierung an völlig überteuerter Lebensmittelhilfe zeugt von Doppelmoral

 

Berlin, 30. November 2022. Auf Bitte der AfD-Bundestagsfraktion hat die Bundesregierung in der heutigen Sitzung des Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft darüber berichtet, wie sich die erstaunlich hohen Transportkosten von 14 Millionen Dollar für die Verschiffung von 25.000 Tonnen Weizen aus der Ukraine nach Äthiopien zusammensetzen. Mit dieser ukrainischen Weizenspende können etwa 1,6 Millionen Menschen einen ganzen Monat lang ernährt werden. Allein die Anfrage löste jedoch einen Sturm der Entrüstung bei allen anderen Fraktionen aus, wie man es überhaupt wagen könnte, diese Hilfeleistungen auch nur ansatzweise zu kritisieren.

Dazu äußert sich der stellvertretende agrarpolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Frank Rinck, wie folgt:

„Es steht außer Frage, dass Deutschland eine humanitäre Verantwortung hat und den Menschen in Not in Afrika helfen muss. Da wir jeden Euro aber nur einmal ausgeben können, sollten wir genau darauf achten, dass alle unsere Hilfen möglichst effizient erfolgen. Die gespielte Aufregung der anderen Fraktionen uns gegenüber während der heutigen Ausschusssitzung zeugt jedoch von einer unerträglichen Doppelmoral. Als wir unmittelbar nach Ausbruch des Krieges gefordert hatten, die ökologischen Vorrangflächen in Deutschland umgehend für den Nahrungsmittelanbau freizugeben, waren sie es, die das abgelehnt haben. Allein auf diesen Flächen hätten mindestens 600.000 Tonnen Getreide zusätzlich angebaut werden können. Dazu kommen die Pläne der Regierungskoalition im Rahmen der Umsetzung des Green Deal, mit denen die landwirtschaftliche Produktion in Deutschland durch noch mehr Auflagen und Verbote noch weiter eingeschränkt werden soll. Dabei wäre doch gerade in Zeiten wie diesen das Gegenteil richtig, um der weltweiten Lebensmittelverknappung entgegenzuwirken. Je mehr wir in Deutschland selbst erzeugen, desto weniger sind wir auf Nahrungsmittelimporte aus dem Ausland angewiesen. Gleichzeitig tragen wir durch eine möglichst hohe und nachhaltige Produktion auch dazu bei, dass die Weltmarktpreise für Grundnahrungsmittel bezahlbar bleiben.“

 21.05.2022:

💙Wirtschaftswissenschaftler bestätigt AfD-Positionen💙
‼Energie, Demographie, Inflation‼
👉🏻„Top-Ökonom Hans-Werner Sinn warnt vor schweren Jahren für Deutschland: „Staat wird heillos überfordert sein“.
Nun wird man Hans-Werner Sinn sicher keine Nähe zur AfD unterstellen. Der renommierte Wirtschaftswissenschaftler ist eine gefragte Größe, wenn es um Prognosen und Bewertungen zur ökonomischen und sozialpolitischen Situation in Deutschland geht.
📜In diesem Interview bestätigt er unsere Positionen, wie z.B. die vollkommen blauäugige Energiepolitik der Grünen, die Sinnlosigkeit eines Gas-Embargos gegen Russland und dessen wirtschaftliche Folgen für Deutschland sowie die Versäumnisse der Integration und Ausbildung von Migrantenkindern in den letzten Jahrzehnten, um dem demografischen Wandel zu begegnen.
☝🏻Nehmen Sie sich bitte die 10 Min. Zeit und lesen Sie diesen Artikel aufmerksam, um die aktuelle Situation und unsere nicht wirklich rosige Zukunft sachlich bewerten zu können.
👍🏻Sie werden sich wundern, wie viele Aussagen von Sinn Ihnen schon auf meiner Seite begegnet sind.
 

 

07.04.2022

 
Impfpflicht ist erstmal vom Tisch!
 

https://twitter.com/Frank_Rinck_MdB/status/1512023946727723012?t=QuwGpzTCtDLyE3wBJATdhQ&s=09

 

24.02.2022

Mitteilung von MdB Frank Rinck zum aktuellen Ukrain - Konflikt:

👉🏻Meinung zum Ukraine-Konflikt👈🏻
Letzte Nacht hat Russland mit Angriffen auf militärische Ziele in der Ukraine begonnen. Es bleibt einem als Bundestagsabgeordneter kaum etwas anderes übrig, als sich dazu zu positionieren.
Allerdings fällt es mir schwer, angesichts beidseitig tendenziöser Berichterstattung eine Position dazu zu finden, denn auch ich bin nicht vor Ort und damit auf die Propaganda der Medien angewiesen. Dass diese in der Regel ihre eigene Agenda verfolgt und ein bestimmtes Narrativ füttert wissen wir alle.
Krieg ist scheiße (bitte entschuldigen Sie die Ausdrucksweise, aber in diesem Fall ist sie angemessen)! Ich sehe nicht, was das mit einem zivilisierten Zusammenleben zu tun haben soll. Konflikte in einer modernen Welt gehören am Verhandlungstisch gelöst und nicht indem man aufeinander schießt und Leid verursacht, nur weil man es kann.
Viele Köche verderben bekanntlich den Brei und so sollten Sanktionen und Drohungen von Dritten unterbleiben, vor allem wenn man damit zusätzlich noch dem eigenen Land schadet und trotzdem nichts erreicht. Grundsätzlich sollte man meines Erachtens regionale Konfliktparteien ihre Unstimmigkeiten gewaltfrei selbst regeln lassen. Natürlich ist es auch unsere Aufgabe, diplomatische Kanäle offenzuhalten und - wenn es möglich ist - die Wogen zu glätten. Für diese besonnene Rolle steht Deutschland und die AfD wird dabei helfen, wo sie kann.
Es gibt aber noch etliche weitere Konflikte auf diesem Planeten. Wollen wir uns da auch überall einmischen? Wo wird die Grenze gezogen, ob es angemessen ist, zu intervenieren oder eben nicht?
Eine Frage stellt sich mir aber: Ist es neuerdings Aufgabe der Nato, Russland einzuhegen? Da sollte Deutschland im Sinne der Neutralität nicht mitmachen.
Ich wünsche mir, dass dieser Konflikt umgehend und ausschließlich am Verhandlungstisch geklärt wird.
Gut auf den Punkt gebracht!
 
 

21.02.2022

MdB Frank Rinck zu Blockierungen von Verkehrswegen :

❌ ❌ ❌ Aktivisten oder Straftäter? ❌ ❌ ❌
❓Erleben wir die politisch geduldete Etablierung einer neuen Klima-RAF❓
Erst letzte Woche blockierten sogenannte Klima-Aktivisten hauptsächlich in Berlin tagelang den Berufsverkehr auf der Stadtautobahn und zogen sich so den Unmut hunderter Berufskraftfahrer und Bürgern in Eile zu.
❓Es ist weiterhin nicht klar, wie die Blockade des Fahrzeugverkehrs und damit die Produktion zusätzlicher CO²-Emmissionen gegen Lebensmittelverschwendung oder für Klimaverbesserung helfen soll.❓
Damit nicht genug weiten diese selbsternannten Bessermenschen ihre absurden Proteste nun auch auf Hamburg aus. So klebten sie sich heute in aller Frühe auf der Fahrbahn der Köhlbrandbrücke fest, um dort den Verkehr in beide Richtungen zum Erliegen zu bringen. Dem vorangegangen waren schon einige glatteisbedingte Unfälle auf der A7 mit anschließenden Sperrungen, was die Geduld der Autofahrer sicher auch schon strapaziert hat.
👉🏻 Nebenbei: Die Tage der Köhlbrandbrücke sind bereits gezählt, der Abriss dieses Hamburger Wahrzeichens ist für 2034 geplant ist. Gut 400 Autobahnbrücken und etliche weitere Infrastruktur-Bauwerke in Deutschland trifft ein ähnliches Schicksal: Sie sind marode und müssen saniert oder sogar neu gebaut werden. Hier hat der Staat jahrelang geschlafen und unser Geld lieber für unsinnige und kostspielige „Projekte“ verpulvert, wie z.B. die gescheiterte Autobahn GmbH und die Scheuer-Maut. Auf den Steuerzahler kommen in den nächsten Jahren also weitere immense Kosten zu, die überhaupt nicht absehbar sind.
 
Anstatt friedlich auf das Versagen des Staates beim Erhalt der Infrastruktur aufmerksam zu machen, bringen sie Autofahrer zusätzlich in Gefahr und erschweren Einsatzkräften die Arbeit.
🤦🏻Gegen solche Versäumnisse würde es sich wirklich lohnen zu protestieren. Aber das nur am Rande, denn mit Logik braucht man diesen fehlgeleiteten Faktenverweigerern nicht begegnen, dagegen besteht eine ausgeprägte Resistenz. So ließen sie es sich auch nicht nehmen, Literweise Rapsöl im Zuge ihres Protestes gegen Lebensmittelverschwendung auf der Straße zu verteilen.
🚫Bereits letzte Woche kündigten die grünradikalen Dauerstudenten und Berufsdemonstranten an, bei Nichterfüllung ihrer an die Bundesregierung gestellten Forderungen weitere kritische Infrastruktur wie Häfen oder Flughäfen lahmzulegen. Das Ultimatum lief gestern ab, infolgedessen blockierten die Krawallmacher nun den Hamburger Hafen.
Derweil forderte die FDP eine Sonderstaatsanwaltschaft einzurichten, um solche Störenfriede umgehend aburteilen zu können. Diesen Vorschlag finde ich begrüßenswert, denn unsere Gesellschaft befindet sich ohnehin schon in einer politisch links-grünen Abwärtsspirale, da braucht es nicht noch deren verwirrtes Fußvolk auf der Straße. Keine Protestform rechtfertigt schwere Eingriffe in den Straßenverkehr
💶Bei einer Milliarde Euro Investition gegen Rechtsextremismus sollte es doch auch möglich sein, gezielt gegen selbsternannte Weltretter aus dem linken Spektrum vorzugehen. Aber offensichtlich ist man ausgerechnet im Spektrum der Regierungskoalition auf diesem Auge blind, seitdem die Extremismusklausel abgeschafft wurde.
Wie nennt man nun eigentlich solche Leute, die zur Durchsetzung ihrer Ziele gezielt andere Menschen terrorisieren? Und wer zahlt eigentlich den Geschädigten ihre Ausfälle, die in Summe nicht unerheblich sein dürften? Ich kann nur jedem raten, seine Ansprüche diesbezüglich gegenüber dieser Gruppierung geltend zu machen und notfalls einzuklagen. Auch ein Anwalt bestätigt dies und rät zu diesem Schritt. Dennoch von Opfern dieser Störaktionen Geduld und besonnenes Handeln gefragt, wenn man sich nicht selbst in rechtliche Schwierigkeiten begeben will.
☝🏻Wenn sich noch einmal irgendein Politiker lobend oder verständnisvoll zu solchen Nötigungen und schweren Eingriffen in den Straßenverkehr äußert, wie z.B. die Grüne Ricarda Lang letzte Woche oder Mitglieder des Berliner Abgeordnetenhauses, ist umgehend deren Niederlegung sämtlicher politischer Ämter zu fordern.
‼️Es reicht‼️ Unser Land benötigt dringend eine politische Kehrtwende, die das Leben in unserer Gesellschaft wieder für alle lebenswert macht! Die aktuelle Koalition ist schon fertig, bevor sie überhaupt richtig angefangen hat.
Für deren Befürworter - aber leider auch alle anderen - bedeutet das die nächsten 4 Jahre: Lernen durch Schmerzen.

26.01.2022:

MdB Frank Rinck zur Bundetagsdebatte "Impfpflicht" :

 05.01.2022:

MdB Frank Rinck zu "Maßnahmen des Landkreises" :

Unser Bundestagsabgeordneter des Landkreises Hildesheim Frank Rinck hat sich zum Interview der "HIAZ" mit Landrat Bernd Lynack und den in allen Tageszeitungen des Landkreises veröffentlichten Maßnahmen gegen die "Spaziergänge" im Rahmen einer Pressemitteilung, die an alle Zeitungen im Landkreis verteilt wurde, geäussert:

 

Falls sie Zeitungsabonnement der Hildesheimer Zeitung, der Leine - Deister - Zeitung, der Alfelder Zeitung oder anderen Zeitungen im Landkreis sind, wären wir ihnen dankbar, wenn sie uns informieren würden, ob die Pressemitteilung in den Blättern in einem Artikel erwähnt oder abgedruckt wurde, vielen Dank. Benutzen sie unsere Email - Adresse iDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Vielen Dank im Voraus für ihre Mithilfe !

 

 

 

 

 

Alternative für Deutschland - AfD
Kreisverband Hildesheim
c/o Landesverband Niedersachsen,
Am Brabrinke 14, Haus 11,
30519 Hannover

Facebook AfD Freunde Landkreis Hildesheim
Emailadresse info@afdhildesheim.de
Bürgertelefon 0179/3275968
Spendenkonto:
AfD Kreisverband Hildesheim
Kreissparkasse HGP
IBAN DE75259501300034663455
BIC   NOLADE21HIK

 

         

Unser Mitgliedermagazin mit Ereignissen

und Aktivitäten aus Bund und Ländern.

          

Videos mit Stellungnahmen, Interviews

und Veranstaltungaufzeichnungen

   Aktuelle Nachrichten

aus der Fraktion