Ausbau der Windkraft im Leinebergland
gepostet am 30.06.2022

In der Sitzung ging es u.a. um den Ausbau der Windkraft in der Samtgemeinde. Herr Esse führte in seiner Rede aus, dass er grundsätzlich die Energiewende in der jetzigen Form ablehne, da diese so nicht gelingen könne, da sie auch mit dem Umbau des Individualverkehrs auf E-Automobilität einher ginge – dieser Umbau wird die benötigte Strommenge aber noch erhöhen.

Schon jetzt ist die Stromversorgung der Bevölkerung und der Industrie nicht mehr gewährleistet. Deutschland ist aber ein Industrieland, was jederzeit sichergestellte Strommengen benötigt, welche aufgrund der natürlichen Veränderungen bei Wind und Sonne nicht gewährleistet werden können.

Die benötigten Zahlen an Windkraftanlagen ist in der Samtgemeinde als auch in Deutschland aber überhaupt nicht darstellbar. Das heißt dass 8 oder 10 Anlagen, die heruntergebrochen in der Samtgemeinde bzw. im Landkreis Hildesheim erstellt werden könnten, weder die Energieversorgung und das Klima in der Samtgemeinde, im Landkreis, in Niedersachsen, in der Bundesrepublik oder in der Welt nicht retten werden.

In der lokalen Presse wurde die Rede weitestgehend ignoriert.

Telegram
Facebook
Whatsapp

Diese Artikel könnten für sie auch interessant sein…

Diesen Beitrag teilen.

Teile jetzt diesen Artikel ganz bequem mit Freunden, Bekannten und unterstütze so die AfD beim politischen Wandel - herzlichen Dank!