Manipuliert die Leine-deister-Zeitung Gronau mit Fotokommentar die Wahrheit?
gepostet am 09.06.2024

Am gestrigen Samstag, dem 08.06.24 kommentierte der Volontär der LDZ, Leon Grüne, ein Foto mit den Worten: „Die Konkurrenz verstecken: In Gronau überdeckt ein AfD-Wahlplakat Bundeskanzler Scholz und die Europa-Spitzenkandidatin der SPD Katarina Barley“

Hier das Foto aus dem Artikel mit dem Fotokommentar:

  • Facebook
  • Twitter

Unserer Meinung nach, da einen Tag vor der Europawahl, eine bewusste Manipulation der tatsächlichen Vorgänge zu besagten Wahlplakaten.

Denn das überdeckende AfD-Wahlplakat, Was die Konkurrenz versteckt, ist das Ergebnis einer Sachbeschädigung eines über dem SPD – Plakat aufgehängten AfD-Doppelplakates, was teilweise heruntergerissen wurde:

Der Rest des 2ten Plakates hängt noch am unteren Ende mit einen „Strabs“, der stärker war als die auf das Plakat ausgeübte Gewalt. Wenn Volontär Grüne an der Wahrheit gelegen wäre, hätte er das Foto nicht in so einem manipulativen Blickwinkel aufgenommen und geschrieben, dass ein teilweise abgerissenes AfD-Plakat das SPD-Plakat überdeckt.

Im Übrigen wurde diese Sachbeschädigung bereits am 06.06.24 zur Anzeige gebracht. Das es die LDZ mit der Wahrheit ab und zu nicht so genau nimmt, zeigte sie bereits vor einigen Tagen, als sie berichtete, dass die Polizei Täter bei der Verunstaltung eines Plakates der „Grünen“ am Kreisel „Bethelner Landstr.“ erwischte. Gemeldet hat der zufällig vorbeikommende Zeuge der Polizei aber, dass an einem Wahlplakat der AfD manipuliert wurde, die daraufhin Täter stellen konnte.

So eine Berichterstattung steigert das Vertrauen der Leserschaft der LDZ sicher nicht. Immerhin investiert jeder in das Abo dieser Zeitung inzwischen über 40€ im Monat und kann daher unserer Meinung nach schon erwarten, wahrheitsgemäß und vernünftig informiert zu werden.

Telegram
Facebook
Whatsapp

Diese Artikel könnten für sie auch interessant sein…

Diesen Beitrag teilen.

Teile jetzt diesen Artikel ganz bequem mit Freunden, Bekannten und unterstütze so die AfD beim politischen Wandel - herzlichen Dank!